Dienstag, 27. Dezember 2016

[Rezension] Welcome to Night Vale

Autoren: Joseph Fink & Jeffrey Cranor
Verlag: Harper Perennial / Klett Cotta
Format: Hardcover
Seitenzahl: 401
Reihe: -


Inhalt

Jackie ist 19 und führt schon seit einigen Jahrzehnten ein Pfandhaus in Night Vale, einem kleinen aber umso seltsameren Ort in der Wüste. Eines Tages kommt ein Fremder in den Laden und verpfändet einen Zettel mit der Aufschrift „King City“, den Jackie von diesem Moment an wortwörtlich nicht mehr aus der Hand legen kann.
Diane ist die Mutter eines 15-jährigen Gestaltwandlers, der sich auf die Suche nach seinem Vater machen möchte. Vorher möchte sie allerdings so viel wie möglich über ihn herausfinden und dabei kreuzen sich die Wege der beiden Charaktere, deren Spuren sie beide nach King City zu führen scheinen.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Dezember Leseupdate #4

#1 City of Heavenly Fire
#2 Indigo - Der Aufstand
#3 One flew over the Cuckoo's Nest
#4 La casa de Bernarda Alba
#5 All die verdammt perfekten Tage
#6 Wolke 7 ist auch nur Nebel
#7 Welcome to Night Vale
#8 Fun Home



Huhu!
Als erstes möchte ich euch schöne und entspannte Weihnachtstage wünschen, auch wenn sie schon halb vorbei sind und jetzt gerade vermutlich sowieso kaum jemand diesen Beitrag lesen, sondern stattdessen mit seiner Familie zusammensitzen wird. Trotzdem hoffe ich, dass ihr schön feiert - wenn ihr feiert - und tolle Geschenke bekommen habt. Erzählt es mir gerne, wenn Bücher dabei waren!

Kommen wir jetzt zum Thema.
Indigo - Der Aufstand habe ich letzten Sonntag tatsächlich noch zu Ende gelesen. Dabei war natürlich das Lesewochenende ein Ansporn, aber auch das Buch wollte ich wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Eindeutig noch eine Steigerung zu Band 1 und ein sehr guter Abschluss. Empfehlenswert!

Außerdem konnte ich nun endlich Welcome to Night Vale anfangen und bin bereits zu 3/4 damit durch. Leider weiß ich wirklich nicht, was ich davon halte und wie ich es nachher bewerten soll. Meine Erwartungen waren super hoch und dadurch, dass ich den Podcast liebe, ist meine Einschätzung nicht ganz objektiv. Den Schreibstil mag ich sehr, aber er zeichnet sich dadurch aus, dass alles etwas absurd ist und ich weiß nicht so recht, wie mir das in einer zusammenhängenden Geschichte gefällt. Schlecht ist das Buch eindeutig nicht, aber ich schwanke aktuell eher zwischen 3 und 4 Sternen. Mal sehen, wie sehr mich das Ende noch überzeugen kann.

Jetzt geht es erst mal rüber zum Kuchen essen mit der Familie und vielleicht hört ihr dann in den nächsten Tagen noch mal etwas von mir. Dann steht nämlich eventuell eine Rezension aus und natürlich Jahresrückblicke. In den letzten Jahren waren diese bei mir sehr ausführlich, soweit ich mich erinnere, aber dieses Jahr wird sich das wohl auf eine Statistik und einen Beitrag mit Tops und Flops beschränken. Das reicht aber ganz sicher auch ;)

Sonntag, 18. Dezember 2016

Dezember Leseupdate #3

#1 City of Heavenly Fire
#2 Indigo - Der Aufstand
#3 One flew over the Cuckoo's Nest
#4 La casa de Bernarda Alba
#5 All die verdammt perfekten Tage
#6 Wolke 7 ist auch nur Nebel
#7 Welcome to Night Vale
#8 Fun Home




Schon wieder ist es Zeit für ein Update und ich merke schon, dass mein Vorhaben, wieder mehr zu rezensieren, funktioniert. Auch das Lesen hätte definitiv schlechter laufen können.

One flew over the Cuckoo's nest habe ich verspätet beendet und bin somit wenigstens für die letzte Seminarsitzung mit diesem Thema vorbereitet. :D Eigentlich war das Buch wirklich interessant und unterhaltsam, ließ sich aber leider recht langsam lesen und war stellenweise etwas verwirrend, was sich bei diesem Thema allerdings von selbst versteht.
Da das nun beendet ist, kann ich morgen im Zug endlich Welcome to Night Vale anfangen, worauf ich mich schon unfassbar freue. Bitte drückt mir die Daumen, dass ich nicht enttäuscht werde!

Privat habe ich diese Woche Wolke 7 ist auch nur Nebel gelesen. Das Buch hat mir sehr gefallen und gehört auch zu meinen Highlights dieses Jahr, auch wenn ich nicht die volle Punktzahl vergeben konnte. Meine Rezension gibt es hier. Ein witziges und kurzweiliges Jugendbuch, das sich ein bisschen kritisch mit dem Thema Liebe befasst.

Für die Uni musste ich außerdem La casa de Bernarda Alba lesen und ich kann dazu gar nicht viel sagen, weil ich eindeutig zu wenig verstanden habe, um dazu irgendeine Wertung abzugeben. Aber ich habe es geschafft und weiß zumindest grob, was passiert ist und das werte ich schon mal als Erfolg :D Und hey, ich war mal rechtzeitig!

Daneben habe ich während des Lesewochenendes noch Indigo - Der Aufstand angefangen und bisher gefällt es mir wirklich gut. Das Buch ist aus Sicht mehrerer Charaktere geschrieben, welchen die man schon aus Band 1 kennt und neuen und das macht es echt spannend, weil man zwar praktisch alles weiß, was passiert, aber die Charaktere nicht. Ich bin momentan auf Seite 175 und werde das Buch hoffentlich heute, aber spätestens morgen noch beenden und damit auch schon mit der Reihe abschließen.

Ich habe gerade wieder super Lust, zu lesen und hoffe, dass sich das noch ein bisschen hält. Übrigens: wenn ich meine Planung schaffe, habe ich dieses Jahr genau 100 Bücher gelesen!

Samstag, 17. Dezember 2016

[Rezension] Wolke 7 ist auch nur Nebel

Autorin: Mara Andeck
Verlag: Lübbe One
Format: Hardcover
Seitenzahl: 351
Preis: €14,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Moya glaubt nicht an die Liebe. Für sie ist das nur eine Erfindung, die uns von romantischen Filmen und durch Erziehung aufgedrängt wird, aber nichts Reales. Als ihre beste Freundin sie für ein Liebesexperiment anmeldet, macht sie nur wegen des Geldes mit und vielleicht auch, um zu beweisen, dass die Liebe tatsächlich nicht existiert und deshalb auch nicht erklärt werden kann. Oder kann ihre Meinung im Laufe des Experiments geändert werden?

Freitag, 16. Dezember 2016

Lesewochenende bei AnnasBücherstapel

Guten Abend!
Dieses Wochenende ist es wieder so weit und Anna veranstaltet ein Lesewochenende, bei dem ich diesmal auch endlich dabei sein kann. Bisher hat es zeitlich leider nicht geklappt, aber diesmal haut es zum Glück hin.
Start war heute um 18 Uhr und das Ende ist am Sonntagabend, wenn die Augen zufallen :)


Ich wurde noch von ein paar Uniaufgaben aufgehalten, die mir auch morgen noch mal etwas in die Quere kommen werden, aber den Rest des Abends habe ich jetzt frei und da ich um 1 Uhr zur letzten Domian Folge noch wach sein möchte, habe ich theoretisch noch viel Lesezeit.

Vorgenommen habe ich mir für dieses Wochenende auf jeden Fall La casa de Bernarda Alba, ein spanisches Drama für die Uni, und die letzten 126 Seiten von Wolke 7 ist auch nur Nebel. Letzteres gefällt mir bisher unglaublich gut und möchte deshalb natürlich dringend beendet werden. :)
Ich werde jetzt zunächst mal schauen, wer so mitliest und danach mit meiner Lektüre anfangen, die ich hoffentlich einigermaßen verstehen werde :D



Update: 22.00 Uhr

Ich habe 22 von 80 Seiten geschafft und es könnte definitiv besser laufen. Immerhin verstehe ich halbwegs, was passiert, aber das habe ich leider auch nur dem Online-Wörterbuch zu verdanken. Ich gebe mich für heute damit geschlagen und wechsel zu Wolke 7 ist auch nur Nebel. Mal sehen wie weit ich komme, bis ich zu müde werde.


Samstag, 15:45 Uhr

Seit dem letzten Update ist ein bisschen Zeit vergangen, aber dafür habe ich auch was zu berichten. Ich habe nämlich Wolke 7 ist auch nur Nebel beendet und die Rezension ist auch bereits online. Jetzt muss ich erst mal ein bisschen was für die Uni machen und werde mich danach auch an die nächsten Seiten meiner Lektüre machen. Heute ist außerdem der letzte Tag der Buchmesseblues Challenge und um alle Aufgaben zu erfüllen, müsste ich heute noch eine Reihe beenden. Da würde sich Indigo 2 als Kandidat anbieten, aber dass ich heute noch 400 Seiten lese, ist nicht wirklich realistisch. Beginnen werde ich das Buch später trotzdem. :)

Bisher gelesen: 148 Seiten



Samstag, 23:45 Uhr

Spät am Abend gibt es noch mal ein kurzes Update, bevor ich mich ins Bett verkrümel und noch ein paar Seiten weiterlese. In La casa de Bernarda Alba habe ich weitere 20 Seiten geschafft und in Indigo bin ich jetzt auf Seite 86. Die 100 werde ich wahrscheinlich noch knacken, bevor mir die Augen zufallen, aber wir haben morgen Brunch mit der Familie, deshalb kann ich nicht zu lange machen. Das Buch liest sich bisher wirklich gut und dadurch, dass ich Band 1 noch relativ frisch im Kopf habe, habe ich auch keine Probleme mit dem Anschluss. Ich bin gespannt, ob ich es morgen noch beenden kann. Das setze ich mir mal als lockeres Ziel für den Rest des Wochenendes. :)

Bisher gelesen: 254 Seiten


Sonntag, 15:00 Uhr

Nur eine kurze Zwischenmeldung von mir. Bis gerade hatten wir Besuch und ich habe noch ein bisschen was zu tun, deshalb werde ich jetzt erst mal meine Lektüre weiterlesen, weil ich damit bis morgen fertig sein sollte und dann aufräumen. Danach hoffe ich, noch genug Zeit zu haben, auch Indigo zu Ende zu lesen. Da bin ich aktuell auf Seite 117 und ~280 Seiten sind zwar ein hohes Ziel, aber theoretisch machbar. Laut meiner App brauche ich dafür noch 3:50h ;)
Ich wünsche euch einen schönen und entspannten 4. Advent!

Bisher gelesen: 285 Seiten


Sonntag, 20:00 Uhr

La casa de Bernarda Alba habe ich beendet und damit quasi mein "Muss" für dieses Wochenende erreicht. In Indigo bin ich jetzt auf Seite 175 und sobald dieser Post abgetippt ist, werde ich weiterlesen und versuchen, noch so viel wie möglich zu schaffen. Ob ich es noch beenden kann, weiß ich nicht, aber ich werde es versuchen :)

Bisher gelesen: 381


Sonntag, 23:59 Uhr

Fertig! Vor ein paar Minuten habe ich das Buch zugeschlagen und habe es tatsächlich gerade noch rechzeitig geschafft. Indigo 2 war alles in allem echt gut und eine Steigerung zum Vorgänger. Kann ich empfehlen!

Insgesamt gelesene Seiten: 600

An dieser Stelle das obligatorische DANKE an Anna für die Veranstaltung des Lesewochenendes. Ohne diesen Ansporn hätte ich nicht annähernd so viel gelesen und es tut doch immer gut, sich mal einen Tag voll und ganz darauf zu konzentrieren :)

Mittwoch, 14. Dezember 2016

[Rezension] All die verdammt perfekten Tage

Autorin: Jennifer Niven
Verlag: Limes
Format: broschiert
Seitenzahl: 394
Preis: €14,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Finch und Violet lernen sich auf dem Glockenturm der Schule kennen – in einem Moment, in dem beide darüber nachdenken, zu springen. Sie entscheiden sich dagegen und zeigen sich gegenseitig, dass es doch noch einiges gibt, für das es sich zu leben lohnt. Durch ein gemeinsames Schulprojekt kommt Violet langsam über den Tod ihrer Schwester hinweg und kann langsam wieder ein normales Leben führen, aber gilt das auch für Finch?

Sonntag, 11. Dezember 2016

Dezember Leseupdate #2

#1 City of Heavenly Fire
#2 Indigo - Der Aufstand
#3 One flew over the Cuckoo's Nest
#4 La casa de Bernarda Alba
#5 All die verdammt perfekten Tage
#6 Wolke 7 ist auch nur Nebel
#7 Welcome to Night Vale
#8 Fun Home



Die unrealistische Idee, meinen SuB vor dem Ende des Jahres noch unter 150 Bücher zu bringen, verwerfe ich jetzt offiziell wieder. Die Planung steht soweit aber weiterhin :)

Als erstes habe ich All die verdammt perfekten Tage beendet und verdammt, meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Es ist definitiv zu einem neuen Herzensbuch geworden und die Rezension folgt nächste Woche, auch wenn ich nicht ganz in Worte fassen konnte, wieso das so ist.

Ansonsten bin ich nur wenige Seiten in City of Heavenly Fire weitergekommen und habe etwa zwei Drittel von One flew over the Cuckoo's nest gelesen, was ich bisher eigentlich recht interessant finde. Weil ich viel zu langsam bin, habe ich im zugehörigen Seminar schon fast alles erfahren, was noch passieren wird, aber beenden werde ich es natürlich trotzdem noch.

So viel Spaß mir Lesen in den letzten beiden Monaten auch gemacht hat, ich merke dass das gerade wieder drastisch zurückgeht. "All die verdammt perfekten Tage" konnte mich zwar so fesseln, dass ich es innerhalb kurzer Zeit gelesen habe, aber ansonsten lese ich wirklich wenig, auch wenn es mir nicht an Zeit mangelt. Vielleicht ist es einfach die Tatsache, dass es schon nachmittags dunkel wird und meine Energie und Motivation damit gleich ins Unendliche sinken. Da ist es dann einfach viel verlockender, am PC zu sitzen und auf Blogs zu stöbern, während im Hintergrund "Friends" läuft.
Es wird Zeit, dass der Winter wieder endet!

Freitag, 9. Dezember 2016

[Rezension] Ich und die Menschen

Autor: Matt Haig
Verlag: dtv
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 352
Preis: €9,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Andrew Martin hat eine bedeutende mathematische Entdeckung gemacht – und dafür muss er nun sterben. Anschließend wird er durch einen Außerirdischen ersetzt, der den Auftrag hat dafür zu sorgen, dass nichts über die Entdeckung bekannt wird, weil die Menschheit damit zum jetzigen Zeitpunkt zu viel Schaden anrichten würde. Nach einiger Zeit auf der Erde muss „Andrew“ allerdings feststellen, dass die Menschen doch anders sind als er dachte und es gar nicht so leicht ist, sie zu töten, wenn man selbst immer mehr wie sie wird.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Buchpost #8

Der letzte Neuzugängepost ist 1 1/2 Monate her und trotzdem habe ich nur zwei Bücher, die ich euch zeigen kann. Beide wollte ich unbedingt haben und konnte sie mir jetzt ertauschen. Hoffentlich kann ich sie ganz bald lesen, ich habe nämlich extreme Lust darauf! Jetzt darf mir nur die Uni keinen Strich mehr durch die Rechnung machen.


Über All die verdammt perfekten Tage hört man sowohl über die deutsche als auch über die englische Ausgabe ("All the bright places") nur begeisterte Meinungen und nun kann ich mich da hoffentlich auch bald anschließen. Hier treffen sich die Protagonisten, während beide darüber nachdenken, sich umzubringen und ich erwarte eine einzigartige und bewegende Geschichte. Ich hoffe, dass meine Erwartungen erfüllt werden können.

Wolke 7 ist auch nur Nebel handelt von einem Mädchen, das nicht an die Liebe glaubt. Ihre Freundin meldet sie aber für ein Experiment an, wo es genau darum gehen soll und das kann eigentlich nur witzig werden. Ich freue mich sehr darauf!

Sonntag, 4. Dezember 2016

Dezember Leseupdate #1

#1 City of Heavenly Fire
#2 Indigo - Der Aufstand
#3 One flew over the Cuckoo's Nest
#4 La casa de Bernarda Alba
#5 All die verdammt perfekten Tage
#6 Wolke 7 ist auch nur Nebel
#7 Welcome to Night Vale
#8 Fun Home



Oh je, schon Zeit für das erste Update und ich bin noch fast gar nicht zum Lesen gekommen.

Beendet habe ich aber immerhin die Graphic Novel Fun Home, die mir ganz gut gefallen hat. Ich kann nicht genau in Worte fassen, worum es geht, aber es war für meinen "Queer Literature" Kurs. Mich hat es nur etwas irritiert, dass nicht chronologisch erzählt wurde, sondern es immer wieder Zeitsprünge gab, die ich nicht ganz in die richtige Reihenfolge bringen konnte.

Ansonsten habe ich One flew over the Cuckoo's Nest angefangen, bin etwa auf Seite 60 und verabschiede mich damit offiziell vom Plan, es bis zum Seminar am Dienstag zu beenden.

Stattdessen fange ich jetzt einfach mit All die verdammt perfekten Tage an, weil ihr mir alle so unglaubliche Lust auf dieses Buch macht, dass ich nicht mehr abwarten kann.

Freitag, 2. Dezember 2016

Dezember Leseplanung

#1 City of Heavenly Fire
#2 Indigo - Der Aufstand
#3 One flew over the Cuckoo's Nest
#4 La casa de Bernarda Alba
#5 All die verdammt perfekten Tage
#6 Wolke 7 ist auch nur Nebel
#7 Welcome to Night Vale
#8 Fun Home

Huhu!
Und schon gibt es meine letzte Leseplanung für dieses Jahr. Im Januar habe ich mir 150 Bücher als loses SuB-Ziel festgelegt, wovon ich jetzt allerdings noch 12 Bücher entfernt bin. Das bedeutet aber leider nicht nur, dass ich diesen Monat 12 Bücher lesen müsste, sondern es müssten mindestens 14 sein. Zwei der Bücher sind nämlich Unilektüren, die ich nicht zum SuB zähle. Ich weiß nicht, ob diese Zahl realistisch ist, aber da ich die Ferien nach den Weihnachtstagen zur Verfügung haben sollte, werde ich es zumindest versuchen. Über mein Leseziel bin ich übrigens schon 11 Bücher hinaus und statt 80 werde ich sicher sogar noch die 100 knacken.
Aber los geht's.

City of Heavenly Fire habe ich schon begonnen und würde es mir nicht an Zeit mangeln, hätte ich es wahrscheinlich schon längst durchgelesen und würde nicht bei 150 Seiten rumtümpeln.

Indigo - Der Aufstand ist der zweite und damit letzte Band der Dilogie, die ich letzten Monat begonnen habe und auch gleich beenden möchte, damit es ihr nicht wie all den anderen angefangenen Reihen ergeht, die ihr Dasein in meinen Regalen fristen :D

One flew over the Cuckoo's Nest und La casa de Bernarda Alba sind beides Bücher für die Uni, einmal für "Madness in Literature" und einmal für spanische Literaturwissenschaft. Auf beide bin ich aus unterschiedlichen Gründen gespannt. Auf ersteres, weil ich noch nicht weiß, um was für eine Art Madness es geht und auf zweiteres, weil ich noch nicht weiß, ob ich es verstehen werde :D

All die verdammt perfekten Tage und Wolke 7 ist auch nur Nebel sind meine beiden Neuzugänge aus dem Oktober und ich freue mich unglaublich auf beide.

Welcome to Night Vale habe ich anlässlich der Lesung gekauft, welche zu meiner Schande schon im Mai war. Bevor ich es lese wollte ich eigentlich den Podcast zu Ende hören, aber da ich weiß, dass das noch ewig dauern kann, habe ich meine Meinung geändert. Das Buch baut ohnehin nicht darauf auf und sollte sehr gut mit meinem bisherigen Vorwissen zu verstehen sein, also halte ich mich selbst nicht weiter davon ab. Ich hoffe sehr, dass mich das Buch nicht enttäuschen wird.

Fun Home ist eine Graphic Novel, von der ich die Hälfte für ein Seminar lesen musste. Weil mein Interesse geweckt war, konnte ich es aber nicht einfach dabei belassen und habe mir das Buch direkt aus der Bibliothek ausgeliehen, damit ich es zu Ende lesen kann.

Die anderen Bücher, die ich theoretisch noch lesen möchte, lasse ich mir erst mal offen und schaue mal, worauf ich spontan noch Lust habe. Mehr als 7 Bücher sollen es nämlich auf jeden Fall werden, wenn ich meine Zeit nicht wieder zu sehr mit anderen Dingen verschwende :D

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Monatsrückblick 11/16



Gelesene Bücher: 10

[HB] 180° Meer (Sarah Kuttner) [4,5/5]
Frostglut (Jennifer Estep) [2/5]
13 Weihnachtstrolle machen Ärger (Sabine Städing) [4/5]
Friedhof der Kuscheltiere (Stephen King) [4/5]
Indigo - Das Erwachen (Jordan Dane) [4/5]
We (Yevgeny Zamyatin) [4/5]
[e] The Madness of George III (Alan Bennett) [2/5]
[HB] Dein pefektes Jahr (Charlotte Lucas) [3/5]
Mark Twain zum Vergnügen [4/5]
Ich und die Menschen (Matt Haig) [4,5/5]

Gelesene Seiten: 2327
pro Tag: 78
Aktueller SuB: 162 (-5)

Neue Bücher: 2

Wolke 7 ist auch nur Nebel (Mara Andeck)
All die verdammt perfekten Tage (Jennifer Niven)

Fazit

Dezember, könnt ihr das glauben? Ich bin zumindest noch nicht bereit dafür.
Dieser Monat sieht gut aus, was die Anzahl der Bücher angeht, die Seitenzahl ist allerdings nicht so beeindruckend. Daran sind wohl die beiden Hörbücher schuld, aber das macht natürlich gar nichts. Besonders 180° Meer hat mir mindestens so gut gefallen wie ich es von der Autorin gewohnt bin und ich kann ihre Bücher sehr empfehlen, wenn ihr mal etwas völlig ehrliches und unbeschöntes lesen möchtet.
Ansonsten war mein Highlight definitiv Ich und die Menschen, was ich in den letzten Tagen noch gelesen habe. Die Rezension ist bereits geschrieben und in den nächsten Tagen bekommt ihr sie auch zu lesen. Wie mir aufgefallen ist, schreibe ich in letzter Zeit unglaublich wenige Rezensionen und jetzt wo mir das bewusst ist, werde ich versuchen, das wieder zu ändern. Rezensionen sind schließlich das, was einen Buchblog ausmachen sollte und das ist bei mir einfach nicht mehr der Fall.

Mittwoch, 30. November 2016

[Kurz-Rezensionen] Science-Fiction / Dystopie Klassiker


The Martian Chronicles (Ray Bradbury)

In diesem Buch erlebt man über einen Zeitraum von fast 30 Jahren die Besiedelung des Mars durch die Menschen mit. Man ist dabei, wie die erste Rakete landet und die Mannschaft zum ersten Mal auf Marsianer trifft, man ist dabei wie die ersten Siedlungen entstehen und man ist dabei, wie die Menschheit die gleichen Fehler macht, die sie auch schon auf der Erde gemacht hat.

Das Buch wird in vielen Kapiteln erzählt, die auf den ersten Blick nicht immer zusammenhängen. Man trifft immer andere Charaktere, die neue Dinge erleben und nur hin und wieder wird ein Zusammenhang zu bisherigen Geschehnissen hergestellt und darauf Bezug genommen. Manchmal hätte ich mir allerdings etwas mehr Verbindung gewünscht.
Die Geschichten sind mal witzig, mal ernst, mal grausam, aber jede einzige davon ist mal mehr und mal weniger ironisch. Das hat mir sehr gefallen. Die Kritik am Verhalten der Menschen war nicht nur unterschwellig vorhanden, sondern deutlich greifbar und ich finde Bradburys Zukunftsvisionen gar nicht so unrealistisch, wie man zunächst annehmen würde, gerade aus heutiger Sicht.
Der Schreibstil ist außerdem erstaunlich leicht lesbar, da das Buch erst Mitte des 20. Jahrhunderts geschrieben wurde und sich die Sprache gar nicht so sehr von der heutigen unterscheidet. Für einen Klassiker war ich da sehr positiv überrascht.
Insgesamt kann ich diese vor Ironie triefende Zukunftsvision sehr empfehlen!


The Time Machine (H.G. Wells)

In diesem Buch geht es um einen Mann, dem es gelungen ist, eine Zeitmaschine zu bauen und 800.000 Jahre in die Zukunft zu reisen. Dort trifft er auf eine neue Spezies, die sich wohl aus dem Menschen entwickelt hat und beschreibt seinen Freunden nun seine Erlebnisse in dieser Zeit.

Auch hier geht es um eine Zukunftsvision, allerdings um eine, die nicht nur einige Jahrzehnte, sondern einige hundert Jahrtausende in der Zukunft liegt. Sie wurde schon 1895 veröffentlicht, weshalb der Schreibstil etwas komplizierter lesbar und nicht immer ganz verständlich ist. Das kann allerdings auch an der Erzählweise liegen. In diesem Roman beschreibt der Zeitreisende seinen Freunden mündlich von seinen Erfahrungen und diese wurden von einem der Zuhörer niedergeschrieben, weshalb sie manchmal etwas wirr sind oder gewisse Dinge nicht weiter ausgeführt werden, obwohl ich mir als Leser mehr Informationen gewünscht hätte. Hier fehlen einfach die Hintergrundinformationen, die der Zeitreisende selbst vielleicht hat, aber leider kann man nicht in seinen Kopf schauen.
Die Idee finde ich allerdings schon interessant. Man lernt die neue Spezies kennen, die die Erde nun bevölkert, wird aber völlig darüber im Unklaren gelassen, wie es zu dieser Veränderung gekommen ist und wie genau das Leben in der Zukunft nun funktioniert, weil der Protagonist eben auch nur diese Momentaufnahme hat und nicht weiß, was in der Zwischenzeit passiert ist. Einiges habe ich auch nur durch das Vorwort in meiner Ausgabe verstanden, was ich schade finde.
Insgesamt fand ich die Idee interessant, aber die Umsetzung hätte ich mir etwas ausführlicher und mit mehr Informationen gewünscht.


We (Yevgeny Zamyatin)

Auf dem Cover wird dieses Büchlein als "most influential science fiction novel" beworben, weshalb ich falsche Erwartungen hatte. Hierbei handelt es sich nämlich um eine Dystopie, die nur wenige Science Fiction Einflüsse hat.
Der Protagonist ist der Bauer eines Raumschiffs, das zu anderen Planeten fliegen und sie zu ihrer Lebensweise "bekehren" soll. Dafür schreibt er über die Welt in der er lebt und die Abläufe, da diese "Anleitung" nachher den anderen Völkern übergeben werden und als Vorbild dienen soll. Dieser Text entwickelt sich aber immer weiter in Richtung eines Tagebuchs, bis er mit dem eigentlichen Zweck nichts mehr zu tun hat.
In dieser Gesellschaft hat jeder einen festen Zeitplan und nur zwei Stunden am Tag zur freien Verfügung. Mit wem diese verbracht werden, muss auch vorher festgelegt und bewilligt werden und alles besteht aus Glas, sodass alles was man tut gesehen werden kann.
Durch die extrem eingeschränkte Freiheit und die Überwachung ist dieses Buch eine typische Dystopie und natürlich hält sich auch hier der Protagonist nicht mehr an die Regeln, seit eine Frau ihm gezeigt hat, dass es auch anders geht.
Diese Frau bzw die "Beziehung" hat mich hier am meisten gestört, weil es tatsächlich auch in diesem Buch von 1924 das Problem gibt, was viele Jugendbücher heute haben: Die Hauptfigur verliebt sich viel zu schnell und es entsteht eine extreme Abhängigkeit. Hier finde ich es noch schlimmer, weil es sich um einen erwachsenen Mann handelt und er genau merkt, dass er scheiße behandelt wird, die Frau aber trotzdem praktisch anbetet.
Abgesehen vom etwas wirren Ende ist das allerdings das einzige, was mich gestört hat. Die Schreibweise in einer Art Tagebuchform hat mir gefallen und dass der Protagonist seine Tage so nacherzählt hat. Auch das Worldbuilding war gut, auch wenn man noch ein paar mehr Hintergrundinformationen hätte bekommen können.
Insgesamt wird hier das klassische dystopische System mit jugendbuch-artiger Liebesgeschichte kombiniert und bis auf den zweiten Aspekt hat es mir auch gut gefallen.

Montag, 28. November 2016

November Leseupdate #4

#1 Friedhof der Kuscheltiere
#2 We
#3 Indigo - Das Erwachen
#4 Indigo - Der Aufstand
#5 Ich und die Menschen
#6 City of Heavenly Fire
#7 Frostglut



Ich muss dieses Semester so viel für die Uni lesen, dass ich danach erst mal genug von Buchstaben habe und lieber andere Dinge tue. Das hat sich besonders diese Woche gezeigt, auch wenn ich trotzdem ein bisschen was zu erzählen habe.

Zwar habe ich We beendet - wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr in den nächsten Tagen in einem kleinen Klassiker-Sammelpost - aber dafür bin ich nur gut 100 Seiten in City of Heavenly Fire weitergekommen. Da geht gerade wie erwartet alles den Bach runter und ich bin gespannt, wie das noch alles gerettet werden soll.

Heute habe ich dann Ich und die Menschen begonnen und bisher finde ich es klasse. Es gab schon einige Stellen, bei denen ich in der Bahn fast losgelacht hätte und ich freue mich sehr darauf, weiterzulesen. Bisher kann ich mich den guten Meinungen auf jeden Fall anschließen.

Zusätzlich habe ich in den letzten beiden Tagen das Drama The Madness of George III für die Uni gelesen. Es hatte ein paar witzige Stellen, aber alles in allem hält sich meine Begeisterung echt in Grenzen :D Zwei Wochen verspätet habe ich es jetzt aber auch endlich gelesen, nachdem es ewig nicht lieferbar war.

Außerdem musste ich die Hälfte der Graphic Novel Fun Home lesen und habe sie mir nun ausgeliehen, damit ich auch den Rest lesen kann. Mittendrin aufhören kann ich einfach nicht. :D Das ist übrigens meine erste Graphic Novel.

Nebenbei habe ich schon vor Monaten Mark Twain zum Vergnügen angefangen, eine kleine Zitatsammlung nach der ich ganz sicher weiß, dass ich wirklich unbedingt mal etwas "ganzes" von diesem Autor lesen muss. Mir fehlen noch knapp 20 Seiten, die ich diesen Monat sicher noch lesen werde.

Die Planung gebe ich damit offiziell auf, aber das bin ich ja schon gewohnt und das macht gar nichts :D

Donnerstag, 24. November 2016

[TV-Serie] Fuller House


Jeder, der früher gerne Full House geschaut hat, kommt an der Fortsetzung wohl nicht vorbei. Die neue Serie spielt einige Jahre nach Ende der eigentlichen Handlung. Darin geht es hauptsächlich um Stephanie, D.J. und Kimmy, die nun natürlich erwachsen sind und mit ihren eigenen Kindern im Haus leben.
Man bekommt am Anfang keine Einleitung, sondern wird einfach in die Geschichte geworfen und es ist super schön, zu sehen, was aus den Charakteren geworden ist, wie ihr Leben nun aussieht und was sie in der Zwischenzeit so getrieben haben. Der Fokus liegt wie erwähnt auf den bereits erwähnten Charakteren, aber auch die meisten anderen sieht man zwischendurch noch mal wieder, was mir sehr gefällt. Obwohl natürlich alle älter geworden sind, erkennt man sie noch wieder und alle behalten ihre bisherigen Eigenarten und typischen Sprüche. Wer weiß, ob das realistisch ist, aber dieser Wiedererkennungswert ist einfach da und wichtig. Ich gehöre leider nicht zu denen, die richtig mit Full House aufgewachsen sind und die Serie damals verfolgt haben, sondern habe sie erst vor kurzem gesehen, weshalb ich auch jetzt erst in Fuller House reinschauen konnte. Wenn Full House einen schon damals begleitet hat, ist dieses Wiedersehen vermutlich noch viel spektakulärer. Ich habe mich jetzt eher gefühlt, als hätte ich kurzfristig eine Zeitreise gemacht.

Bisher gibt es erst eine Staffel, aber die zweite soll schon im Dezember folgen.


Insgesamt hat mir Full House zwar besser gefallen, aber trotzdem gefällt mir auch die Fortsetzung ganz gut und wurde von mir innerhalb von kürzester Zeit geguckt. Der Humor ist etwas anders und wirkte auf mich etwas erwachsener, aber natürlich gibt es auch die üblichen Sprüche und Witze, die man schon kennt. Wenn man das eine mochte, wird einem relativ sicher auch das andere gefallen. Allein für das Wiedersehen der Charaktere ist es schon wert, mal reinzuschauen.
Für Fans von Full House also auf jeden Fall empfehlenswert!

Montag, 21. November 2016

November Leseupdate #3

#1 Friedhof der Kuscheltiere
#2 We
#3 Indigo - Das Erwachen
#4 Indigo - Der Aufstand
#5 Ich und die Menschen
#6 City of Heavenly Fire
#7 Frostglut



Etwas verspätet habe ich heute wieder ein paar Erfolge zu verzeichnen, woran der Leseabend am Freitag nicht ganz unschuldig ist.

Wie erwartet habe ich Friedhof der Kuscheltiere beendet und argh, Stephen King ist gemein. Mir war von Anfang an klar, dass ich mit dem Ende nicht zufrieden sein werde, aber wie genau es aussehen würde war mir noch nicht klar. Ich fand das Buch richtig gut, allerdings ist es doch nicht leicht für meine Nerven gewesen. :D Ich werde aber ganz sicher noch mehr von diesem Autor lesen und bin erst mal froh, diese Bildungslücke geschlossen zu haben.

Dann konnte ich am Freitag während der Lesenacht Indigo - Das Erwachen beenden. Es hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es einige der typischen YA-Fantasy Merkmale hat - inklusive Instalove. Trotzdem gefiel mir, dass hier der Bruder der Protagonistin die besonderen Fähigkeiten hat und nicht sie selbst und ich hoffe, dass dieser Familienaspekt in der Fortsetzung eine größere Rolle spielen wird.

Mein aktuelles Zug-Buch ist jetzt We und bisher finde ich es klasse! Bisher ist es anders als erwartet doch keine Science Fiction, sondern eine Dystopie und hat auch die klassischen Merkmale: alle Menschen haben einen festgeschriebenen und kontrollierten Tagesablauf und niemand wagt es, anders zu handeln oder hat auch nur das Bedürfnis dazu und den meisten erscheint das vollkommen logisch. Jetzt ist allerdings eine Frau aufgetaucht, die unseren Protagonisten dazu bringt, das anzuzweifeln. Ich bin gespannt, was noch passieren wird.

Außerdem habe ich mit City of Heavenly Fire begonnen. Ich bin erst auf Seite 50, aber bisher mag ich es schon ganz gerne, was nicht zuletzt dem Gespräch zwischen Jace und Magnus zu verdanken ist. Ich hoffe, davon wird es noch einige geben. Daneben hoffe ich auch, dass es kein Problem ist, dass ich Clockwork Princess noch nicht gelesen habe und mir dadurch jetzt nichts gespoilert wird. Über die beste Reihenfolge ist sich ja leider niemand so recht einig. Von diesem Buch scheinen die Leute entweder sehr begeistert oder völlig enttäuscht zu sein und ich hoffe natürlich, dass ich zur ersten Gruppe gehören werde.
Ich merke aber schon, dass mich das Buch einiges an Zeit kosten wird und hoffe, dass das mit meiner Leseplanung trotzdem was wird.

Freitag, 18. November 2016

[Leseabend] bei readingtidbits

Hallo!
Heute geht der Leseabend von Tina endlich in die mittlerweile 9. Runde und natürlich bin ich wieder dabei.


Startschuss ist um 19 Uhr und das Ende ist offen, mal sehen wie lange wir durchhalten.
Es gibt auch wieder ein Seitenziel, nämlich das "Mindest"ziel von 3500 Seiten und dann das endgültige von 4700, womit der Rekord vom letzten Mal geknackt wäre. Dabei werden natürlich die gelesenen Seiten von allen Teilnehmern zusammengerechnet. Ich bin gespannt, ob wir das schaffen können oder zu sehr von Blogrunden und Twitter abgelenkt werden :D

Alle Infos bekommt und ihr hier und dort könnt ihr euch auch gleich anmelden oder heute Abend einfach spontan einsteigen.

Updates:


20:00 Uhr

Huhu! Jetzt melde ich mich auch hier mal.
Ich lese heute Indigo - Das Erwachen und hoffe, dass ich es beenden kann. Gegen 19:15 bin ich auf Seite 201 gestartet und bisher habe ich es bis 237 geschafft. Bei insgesamt 362 Seiten stehen die Chancen ganz gut. Ich will ja auch meinen Beitrag zur Seitenknacker-Challenge leisten :D
Ich werde noch 1-2 Kapitel lesen und setze mich dann mal für eine (hoffentlich nicht zu lange) Stöberrunde an den PC.


22:00 Uhr

Meine Updates kommen heute nicht so oft wie ich es gerne gehabt hätte, aber am Handy ist das leider doch etwas mühsam und wenn ich zu oft den Computer einschalte, komme ich gar nicht mehr zum Lesen. Jetzt ist es aber Zeit für die zweite Blogrunde (Twitter verfolge ich immer nebenbei zwischendurch) und mit bisher 126 gelesenen Seiten habe ich mir die auch verdient, glaube ich. Mir fehlen noch 35, dann ist das Buch beendet und ich bin sehr gespannt. Und nebenbei überlege ich schon, womit ich danach weitermache :D


0:20 Uhr

Das Buch ist beendet und hat mir insgesamt gut gefallen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, habe mich aber dagegen entschieden, damit direkt anzufangen und habe mich erst mal an City of Heavenly Fire gewagt. Ich freue mich sehr darauf, die Reihe endlich zu beenden, auch wenn ich weiß, dass das eine Weile dauern wird. Aktuell bin ich auf Seite 40, werde mich jetzt aber ins Bett begeben. 14 Seiten fehlen noch bis zum Ende des Kapitels und die werde ich auf jeden Fall noch lesen, aber danach ist für mich Schluss.

Damit hätte ich dann insgesamt 215 Seiten gelesen, womit ich total zufrieden bin. Der Leseabend hat auch wieder viel Spaß gemacht und ich freue mich schon darauf, morgen früh zu schauen, wie lange ihr durchgehalten habt und wie viele Seiten am Ende zusammengekommen sind. Gute Nacht!

Montag, 14. November 2016

Classic Confessions #23 - Lieblingscover eines Klassikers

Mit reichlich Verspätung bin ich heute mal wieder bei den Classic Confessions dabei. Da diesmal ein Foto verlangt wird, habe ich das etwas aufgeschoben, weil ich das Buch noch zurückerobern musste.
Na gut, ich hatte es meinem Bruder praktisch aufgedrängt und seitdem stapelt es sich mit anderen Büchern in seinem Zimmer.


Alles für die Ästhetik: Was ist dein Lieblingscover eines Klassikers?



Die Frage lässt sich wirklich leicht beantworten, wenn ich mich dabei nur auf die Bücher in meinem Regal beschränke. Von Klassikern gibt es ja meist unzählige Versionen und die Coverdesigner verbringen wahre Meisterleistungen. Zumindest dann, wenn sie sich das Ziel setzen, das hässlichste Cover zu entwerfen. Die meisten deutschen Versionen finde ich verdammt schlimm, wenn ich mal ehrlich bin. Die einfarbigen Reclam Versionen, die außer Autor und Titel nichts zu bieten haben, sind da oft schon die ansehnlichste Ausgabe.

Im Englischen gibt es einige Reihen, die die Bücher super hübsch neu auflegen, zum Beispiel die Barnes and Noble Flexibound Editionen, auf die ich gerade gestoßen bin oder die von Puffin Chalk, in die ich mich etwas verliebt habe.
In meinem Regal befindet sich davon aber bisher leider keine, weshalb ich euch ein anderes Buch zeigen werde.


Also. Eines schönen Tages lief ich durch Bonn (?) und musste dort in die Buchhandlung gehen, weil sie so super schön ist. Und weil ich noch nicht oft genug das Wort "schön" benutzt habe, stieß ich dort in der Klassiker-Abteilung zwischen all den langweiligen und etwas hässlichen Büchern auf diese schöne Ausgabe von Peter Pan, die ich einfach nicht dort lassen konnte.
Mir gefällt das Cover, weil ich die Farben super toll finde und das Motiv super passend ist, auch wenn keiner der Charaktere abgebildet ist.
Bei der Suche nach einem Hintergrund für das Foto ist mir außerdem aufgefallen, dass mein Poster gar nicht schlecht dazu passt.

Was ist euer schönster Klassiker?

[Montagsfrage] Gelesene Bücher 2016 & Top 3

Nach längerer Zeit bin ich heute mal wieder bei der Montagsfrage dabei. In den letzten Wochen hatte ich entweder keine interessante Antwort oder habe die Frage schon mal beantwortet, deshalb habe ich dort pausiert.
Heute lautet die Frage:


Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?



Ich habe dieses Jahr bisher 85 Bücher gelesen und gehört (wobei mir Goodreads nur 84 anzeigt, da muss ich mich mal auf Fehlersuche begeben) und liege damit schon jetzt 10 Bücher über meinem eigentlichen Ziel von 75, worüber ich richtig glücklich bin. Vielleicht komme ich ja sogar noch auf die 100 :)
Favoriten zu bestimmen finde ich immer sehr schwer, weil ich die Bücher, die ich kürzlich gelesen habe, natürlich noch viel präsenter im Kopf habe und damit tendenziell besser finde. Ich hoffe, ich kann trotzdem eine faire Entscheidung treffen. Eine Reihenfolge möchte ich aber nicht festlegen :D


The Black Key (Amy Ewing)
Mein bester letzter Sommer (Anne Freytag)
Clockwork Prince (Cassandra Clare)

Die Wahl fiel mir im Endeffekt doch gar nicht soo schwer, weil ich nur 13 Bücher mit der vollen Punktzahl bewertet habe und davon 4 Rereads waren, die ich nicht nennen wollte. 3 aus 9 Büchern auswählen ist machbar :D 
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich bei "Mein bester letzter Sommer" einige anschließen. Was waren bisher eure Highlights?

Sonntag, 13. November 2016

November Leseupdate #2

#1 Friedhof der Kuscheltiere
#2 We
#3 Indigo - Das Erwachen
#4 Indigo - Der Aufstand
#5 Ich und die Menschen
#6 City of Heavenly Fire
#7 Frostglut



Huhu!
Diese Woche lief etwas erfolgreicher als die letzte, aber rekordverdächtig ist es nicht gerade. Wenigstens ein Buch kann ich nun von der Liste streichen.

Frostglut ist beendet und damit das erste Buch für diesen Monat. Wurde aber auch Zeit! Ich fand es genauso wie den Vorgänger, den ich vor einigen Tagen hier rezensiert habe. Jetzt brauche ich auf jeden Fall erst mal etwas Pause von der Reihe, bevor ich sie irgendwann mal zu Ende lese.

Anschließend habe ich schnell 13 Weihnachtstrolle machen Ärger gelesen, was ich als Buchflüsterer geschickt bekommen habe. Mein Beuteschema ist es eigentlich nicht gerade, war aber süße Unterhaltung für zwischendurch und hilft wenigstens meiner Lesestatistik. Die sieht bisher nämlich noch sehr mau aus, dafür dass der Monat schon fast zur Hälfte rum ist.

An Friedhof der Kuscheltiere lese ich weiterhin unterwegs. Ich bin jetzt etwa auf Seite 300 von 460 und theoretisch sollte ich dann am Dienstag damit fertig werden, wenn ich mir die Zeit im Zug nicht spontan anders vertreibe. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, auch wenn ich etwas Angst davor habe.

In Indigo - Das Erwachen habe ich bisher nur etwas reingelesen, aber die ersten 40 Seiten haben schon neugierig auf den Rest gemacht und ich hoffe, dass ich diese Woche viel zum Lesen kommen werde. Ich habe nämlich die Hoffnung, dass es mir echt gut gefallen könnte, auch wenn ich noch gar nicht weiß, in welche Richtung es gehen wird. Mal sehen ob sich das ändert, sobald der mysteriöse Kerl aus dem Klappentext auftaucht.

So, damit verschwinde ich jetzt aufs Sofa und hoffe, dass ich noch einiges lesen kann, bevor die Müdigkeit zuschlägt. Die frühe Dunkelheit macht es mir gerade extrem schwer!

Freitag, 11. November 2016

[Rezension] Frostherz (Mythos Academy #3)


Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Ivi (Piper)
Format: broschiert
Seitenzahl: 432
Preis: €14,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Mythos Academy
1. Frostkuss
2. Frostfluch
3. Frostherz
4. Frostglut
5. Frostnacht
6. Frostkiller

Achtung, eventuelle Spoiler zu den Vorgängern!

Montag, 7. November 2016

November Leseupdate #1

#1 Friedhof der Kuscheltiere
#2 We
#3 Indigo - Das Erwachen
#4 Indigo - Der Aufstand
#5 Ich und die Menschen
#6 City of Heavenly Fire
#7 Frostglut



Huhu! Mein Wochenende inklusive Freitag war komplett verplant, was zwar schön war, aber andererseits habe ich dadurch keine einzige Seite gelesen. Da kommt der Post heute schon verspätet und dann habe ich nicht mal wirklich was zu berichten, mist. :D

Friedhof der Kuscheltiere habe ich begonnen und bin bisher etwa auf Seite 150. Bisher mag ich es und ich bin gespannt, wohin sich die Geschichte noch entwickeln wird. Den Schreibstil von King finde ich auf jeden Fall super!

Außerdem habe ich Frostglut begonnen, aber hier bin ich erst auf Seite 61 und habe schon unzählige Male die Augen verdreht. Ich werde es mir gleich gemütlich machen und ein bisschen weiterlesen, in der Hoffnung, dass es mich noch überzeugen kann. Ansonsten ist danach wohl für mich Schluss mit der Reihe.

Das war es leider auch schon. Vielleicht habe ich nächste Woche ja mehr zu berichten, aber obwohl ich wirklich Lust darauf habe, fehlt mir aktuell oft die Energie um mehr als ein paar Seiten zu lesen.

Donnerstag, 3. November 2016

November Leseplanung

#1 Friedhof der Kuscheltiere
#2 We
#3 Indigo - Das Erwachen
#4 Indigo - Der Aufstand
#5 Ich und die Menschen
#6 City of Heavenly Fire
#7 Frostglut



Oh je, November.
Ich bin eigentlich irgendwo im August hängen geblieben, denn seitdem ist eigentlich gefühlt überhaupt keine Zeit vergangen. Jaja, das sagt man immer, aber aktuell ist es wirklich besonders schlimm. Im November steht für mich nicht viel an. Am Wochenende werde ich zu einer Freundin fahren, die leider ein ganzes Stück wegziehen musste und es sind drei Konzerte geplant, auf die ich mich schon unglaublich freue. Ansonsten werde ich meine Zeit wohl der Uni und Büchern widmen, vor alleim weil mich gerade eine Erkältung erwischt hat, die ich wohl die nächste Zeit mit mir rumtragen werde.
Aber kommen wir zum Thema. Bücher!

Dienstag, 1. November 2016

Monatsrückblick 10/16



Gelesene Bücher: 12
Das Haus der kalten Herzen (Sarah Singleton) [3/5]
Paris, du und ich (Adriana Popescu) [5/5]
Die Attentäter (Antonia Michaelis) [5/5]
The Black Key (Amy Ewing) [5/5]
Silber - Das dritte Buch der Träume (Kerstin Gier) [2,5/5]
Glück ist, wenn man trotzdem liebt (Petra Hülsmann) [4/5]
The Martian Chronicles (Ray Bradbury) [4,5/5]
Jane Eyre (Charlotte Brontë) [4/5]
The Time Machine (H.G. Wells) [3/5]
City of Lost Souls (Cassandra Clare) [4/5]
Call it Magic - Nachtschwärmer (Cat Dylan) [4/5]
Frostherz (Jennifer Estep) [2,5/5]


Gelesene Seiten: 4056
pro Tag: 131
Aktueller SuB: 167 (-4)
Highlight: The Black Key / Paris, du und ich


Neue Bücher: 4
Die Attentäter (Antonia Michaelis)
Silber 3 (Kerstin Gier)
The Black Key (Amy Ewing)
13 Weihnachtstrolle machen Ärger (Sabine Städling)


Fazit:
12 Bücher! 12! Und über 4000 gelesene Seiten! Das ist knapp das doppelte von dem, was ich dieses Jahr durchschnittlich gelesen habe und ich freue mich sehr, dass ich diesen Monat so viel gelesen habe und es so sehr genossen habe. Ich habe aktuell total viel Freude daran und möchte am liebsten mal wieder alles auf einmal lesen und ich hoffe sehr, dass das noch anhalten wird. So habe ich vielleicht noch eine Chance, mein SuB-Abbau Ziel zu erreichen, dafür müsste er nämlich noch um 17 Bücher sinken. Normalerweise würde ich das als unrealistisch abtun, aber ich bin fest entschlossen, dass das noch klappt und schnappe mir gleich direkt das nächste Buch, um daran zu "arbeiten."

Zu meinen gelesenen Büchern kann ich sagen, dass ich einige Highlights hatte (Die Attentäter, Paris du und ich, The Black Key, The Martian Chronicles) aber auch einige Enttäuschungen (Frostherz, Silber 3). Insgesamt bin ich aber zufrieden und ich habe mich sogar mal an meine Leseliste gehalten und alle Bücher darauf geschafft!

Kommen wir noch kurz zum unbuchigen. Diesen Monat hat die Uni wieder angefangen und zu Hause habe ich damit nicht mehr so viel Zeit und vor allem Energie zum lesen, aber ich habe ja immer noch meine Zugfahrten und die Zeit zwischen den Vorlesungen, womit ich mir die vielen Bücher diesen Monat erkläre, obwohl nur drei davon wirklich unterwegs gelesen wurden. Die Wochenenden sind bei mir aktuell sehr mit Texten für die Uni verplant. Obwohl ich "nur" lesen muss, bin ich damit gerne mal 1-2 Stunden pro Seminar beschäftigt und bei 13 Kursen rechnet sich das natürlich hoch. Ich hoffe sehr, dass ich da einen Weg finde, mir das entweder besser einzuteilen oder schneller zu werden, damit mir etwas mehr Freizeit bleibt.

Ich starte heute übrigens entspannt mit einem Feiertag in den November, obwohl ich trotzdem einiges zu tun habe. Bei der Uniarbeit am Wochenende habe ich nämlich schon eingeplant, dass heute frei ist und es steht noch so einiges auf meiner To-Do-Liste. Der Blog hat aber momentan erst mal Vorrang :D

Ich wünsche euch einen schönen Monatsbeginn!

[Rezension] Call it Magic - Nachtschwärmer

Autorin: Cat Dylan
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
Format: ebook
Seitenzahl: 313
Preis: €3,99
Kaufen? mobi / epub
Reihe: Call it Magic
1. Nachtschwärmer
2. ?

Inhalt:
Eliza moderiert nachts eine Radioshow, trinkt regelmäßig zu viel und sagt immer, was sie denkt. Außerdem hört sie seit neuestem eine Stimme in ihrem Kopf, nämlich die von Morgan. Morgan ist das genaue Gegenteil von ihr. Er fällt nicht auf, ihn sieht man immer in einem Anzug – und außerdem nur nachts. Eigentlich passen sie absolut nicht zusammen. Trotzdem spürt er eine gewisse Verbindung zu ihr, die eigentlich nur bedeuten kann, dass sie seine Auserwählte ist und damit für immer an ihn gebunden. Nur weiß sie noch nichts davon und außerdem sind Beziehungen zwischen Menschen und Nachtschwärmern streng verboten…

Sonntag, 30. Oktober 2016

Oktober Leseupdate #5

#1 Jane Eyre
#2 The Martian Chronicles
#3 City of Lost Souls
#4 Silber - Das dritte Buch der Träume
#5 Das Haus der kalten Herzen
#6 Paris, du und ich
#7 Die Attentäter
#8 The Black Key



Diesen Monat kommen die Wochentage so aus, dass ich tatsächlich fünf Leseupdates geschrieben habe und das trifft sich ganz gut, weil ich jetzt knapp vor Ende des Monats noch berichten kann, dass ich meine Planung geschafft habe! Ich prüfe das jetzt nicht nach, aber ich glaube ich liege nicht falsch, wenn ich sage, dass das eher der Ausnahme entspricht :D

City of Lost Souls habe ich am Donnerstag beendet. An diesem Tag habe ich verschlafen und mich dann dafür entschieden, mir den Rest des Tages freizugeben und mein Buch weiterzulesen. Es war zwar nicht geplant, es sogar zu beenden, weil mir noch so einige Seiten gefehlt haben, aber dann wollte ich nicht mehr aufhören. Sehr viel besser als Band 4 und jetzt bin ich gespannt auf den Abschluss.

Außerdem habe ich The Time Machine von H.G. Wells gelesen, weil ich eine dünne Zuglektüre brauchte und ich durch die Martian Chronicles gerade so in diesen Science Fiction Klassikern drin war. Dazu werden auch noch kleine Rezensionen kommen, sobald ich das dritte Buch gelesen habe, was in dieses Schema passen sollte.

Begonnen habe ich außerdem schon Call it Magic - Nachtschwärmer, eins der neuen Dark Diamonds Bücher. Ich finde es echt gut und sehr unterhaltsam und bin gespannt auf die zweite Hälfte, die noch auf mich wartet. Die habe ich mir extra für die Uni morgen aufgehoben, weil der Kindle so praktisch für unterwegs ist.

Mein "zu Hause-Buch" ist Frostherz, der dritte Band der Mythos Academy Reihe, die ich nach über 4 Jahren endlich weiterlese. Durch die vielen Wiederholungen verstehe ich auch trotzdem noch, was bisher passiert ist und konnte mir ein Reread diesmal sparen. Bisher nervt mich ein bisschen was am Schreibstil und die Handlung ist auch nur so semi-ausgereift und durchdacht, aber ich mag es trotzdem und bin gespannt was mich in dieser Reihe noch erwartet.

Wie ihr seht ist es eine gute Lesewoche gewesen, auch wenn ich das Gefühl hatte, durch die Uni gar nicht zu viel anderem gekommen zu sein. Was ich dieses Semester alles zu Hause lesen muss ist echt kein Spaß mehr, da bin ich für einige Seminare gerne mal 2 Stunden mit beschäftigt und bei 13 Kursen kommt da schon einiges zusammen. Ich muss mich wohl einfach darauf einstellen, jetzt regelmäßig meine Wochenenden zu opfern.

Freitag, 28. Oktober 2016

Das allbekannte SuB-Problem oder Kaufen um des Kaufens willen

Ich habe diesen Beitrag schon mehrmals angefangen, stundenlang getippt und immer wieder habe ich festgestellt, dass er zum einen viel zu lang ist, zum anderen teilweise schon weit vom Thema abschweift oder zu offensiv klingt. Ich hoffe, diesmal gelingt es besser.


Dauernd lese ich auf Blogs etwas von einem Kaufverbot, das sich ein Blogger selbst auferlegt hat. In den meisten Fällen sind diese Pläne allerdings zum scheitern verurteilt. Ein sehr häufig von mir gelesener Satz ist "Ich habe mein Buchkaufverbot gebrochen."

Da stellt sich natürlich die Frage: Warum? Ist es ein Buch, auf das man schon lange gewartet hat oder das man entdeckt hat und ganz unbedingt in genau dieser Minute anfangen muss zu lesen? Dann ist das verständlich. Wieso aber werden so oft Bücher gekauft, obwohl man es eigentlich nicht tun wollte und wieso verstauben dann auch diese auf dem SuB? Hat die Bloggerszene ein Kaufproblem? Ist das nicht irgendwie eine Art Konsumsucht, wenn man es mal ganz hart ausdrücken möchte?

Ich habe vor langer Zeit mal ein YouTube Video zu dem Thema gesehen, in dem die Booktuberin genau dieses Thema angesprochen hat. Leider weiß ich nicht mehr, von wem es war und kann es deshalb nicht verlinken, aber das hat mich doch zum nachdenken gebracht.

Wir alle (natürlich mit Ausnahmen) horten Bücher. Das scheint eine Art Symptom zu sein, das automatisch mit dem Bloggen einhergeht. Bücher, die wir irgendwann mal lesen wollen und Bücher, bei denen wir selbst nicht mehr so genau wissen, wieso sie da eigentlich im Regal stehen. Ich schließe mich bei der ganzen Sache offensichtlich nicht aus, schließlich habe auch ich schon knapp doppelt so viele Bücher auf Vorrat hier stehen, wie ich in einem Jahr lesen kann.

Was ist der Grund dafür, Bücher zu kaufen, die man ganz sicher in nächster Zeit nicht lesen wird? Reicht es da nicht, es Wochen oder Monate später zu kaufen, wenn man wirklich Zeit und Lust dafür hat? Schnäppchen oder Tauschbücher schließe ich hier mal bewusst aus, da es da wirklich auf die Gelegenheit ankommt, die irgendwann verfällt. Neue Bücher kann man aber bis auf einige Ausnahmen auch Jahre später noch kaufen, das ist gar kein Problem.
Reicht es also, ein Buch nur zu besitzen und man muss es gar nicht lesen, damit es glücklich macht? Ist es das Wissen, es jederzeit in die Hand nehmen zu können, wenn man plötzlich Lust darauf bekommt oder doch einfach ein "das gehört mir"-Gefühl?

Vor einiger Zeit ist mir endlich mal so richtig bewusst geworden, wie viele Bücher ich hier eigentlich stehen habe, an denen ich gar kein besonderes Interesse mehr habe und die ich teilweise auch damals schon nicht hunderprozentig haben wollte, wenn ich mal ehrlich bin. Ich habe super viel angesammelt, was ich mir heute gar nicht mehr kaufen würde und das ist einfach viel zu schade um die Bücher, die nun hier stehen und die ich eigentlich gar nicht mehr lesen möchte. Außerdem belastet es mich zu wissen, dass ich mir stattdessen welche hätte kaufen können, die mehr meinem aktuellen Geschmack entsprechen, wenn ich Platz und Geld nicht damals anders investiert hätte. In den letzten Monaten habe ich darauf geachtet, mir nur Bücher zuzulegen, die ich wirklich direkt lesen möchte und das hat auch sehr gut geklappt und ich merke, dass ich damit deutlich glücklicher bin.

Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, aber ich versuche mich von diesem "Kaufen um des Kaufens willen" oder dieser "Hauptsache neue Bücher" Mentalität zu befreien und wirklich wieder die Bücher und Geschichten und das LESEN im Mittelpunkt stehen zu lassen.

Dienstag, 25. Oktober 2016

[Challenge] Buchmesseblues

Hi!
Wahrscheinlich habt ihr von dieser Challenge schon etwas mitbekommen, die ist gerade überall. Die Idee stammt von Stehlblüten. Alle Informationen bekommt ihr hier aus erster Hand, ich werde das aber noch mal zusammenfassen.
Normalerweise nehme ich an Challenges nicht gerne teil, weil ich entweder zu sehr eingeschränkt bin, das Thema nicht meins ist oder sie über einen so langen Zeitraum gehen, dass ich zwischendurch vergesse, dass sie existieren.
Diese geht vom 24.10. bis zum 17.12., hat also gestern angefangen und endet in weniger als zwei Monaten, ist also sehr überschaubar. Es geht darum, dass man nach der Buchmesse wieder etwas Gutes für seinen SuB tut, der in dieser Zeit vermutlich stark angestiegen ist. Ich war zwar nicht dort, aber mein SuB kann das trotzdem ganz gut vertragen, also bin ich dabei.
Im Zeitraum der Challenge sollen jetzt keine neuen Bücher gekauft werden und zusätzlich gibt es eine Liste von Aufgaben, die durch gelesene Bücher erfüllt werden sollen, die sich aber alle schon im Regal befinden.


Das sind die Aufgaben:
1. Lies ein Buch, das sich schon über ein Jahr auf deinem SuB befindet.
2. Beende eine angefangene Reihe.
3. Lies einen Einzelband.
4. Lies ein Buch, dessen Genre du sonst nicht so oft liest.
5. Lies ein Buch mit über 500 Seiten.
6. Lies ein Buch, das du dir nicht selbst gekauft hast.
7. Lies ein Buch, das du aufgrund einer Rezension/eines Bookstagram-Posts gekauft hast.
8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht.
9. Lies ein Buch von einem Autor, den du noch nicht kennst.
10. Lies ein Buch von einem Autor, von dem du bereits einige Bücher kennst/im Regal stehen hast.
11. Lies ein Buch mit einem gelben oder orangen Cover.
12. Lies ein fremdsprachiges Buch.
Außerdem soll man 5 Bücher von der eigenen Wunschliste vorstellen, da man am Ende etwas gewinnen kann - abhängig davon, wie viele Aufgaben man erfüllen konnte. Das sind aktuell meine Top 5:



Für dich soll's tausend Tode regnen (Anna Pfeffer)
Über dieses Buch habe ich super viel gutes gehört, weil es so witzig und unterhaltsam sein soll und der Hype einiger Blogger macht mich total neugierig.

Dreams of Gods and Monster (Laini Taylor)
Diese Reihe muss ich unbedingt endlich beenden, bevor ich vergessen habe was bisher passiert ist.

Ruinen (Dan Wells)
Hier geht es mir genauso, Band 1 und 2 fand ich super und ich muss endlich wissen, wie es ausgeht :D

Worte für die Ewigkeit (Lucy Inglis)
Das Buch hatte ich gar nicht auf dem Schirm, aber dann wurde es gleich auf mehreren Blogs als totales Highlight genannt und schon landete es auf meiner Wunschliste.

Straßensymphonie (Alexandra Fuchs)
Hier geht es um ein Mädchen, das Sängerin in einer Band wird und gleichzeitig auch noch Gestaltwandlerin ist - count me in! Außerdem ist das Cover verdammt schön.



In diesem Post werde ich gleichzeitig auch meine Fortschritte festhalten.

Update [26.10.]:
Das erste Buch ist beendet. Ich habe The Time Machine von H.G. Wells gelesen und könnte es sogar sechs der Aufgaben zuordnen, aber ich habe mich für "Lies ein Buch mit einem gelben oder orangen Cover" entschieden, weil ich dafür eindeutig am wenigsten Auswahl habe und die anderen Aufgaben auch mit anderen Büchern noch gut zu erfüllen sind.
Das Buch hat mir ganz gut gefallen, aber es war leider zwischendurch etwas wirr und es wurde mir einfach zu viel offen gelassen. Es geht um einen Mann, der 800.000 Jahre in die Zukunft gereist ist und jetzt von seinen Erlebnissen berichtet, aber da er das wirklich erzählt, sind die Erklärungen gerne mal lückenhaft oder Aspekte werden gar nicht erst aufgegriffen. Das hätte gerne etwas ausführlicher sein können, aber interessant war es trotzdem.

Update [29.10.]:
Mittlerweile ist auch das zweite Buch schon gelesen, nämlich City of Lost Souls. Gezählt habe ich es zur Aufgabe "ein Buch mit über 500 Seiten", da ich dafür nicht viele andere Kandidaten habe. Bisher läuft es also wirklich gut und es macht echt Spaß, sich zu überlegen, was man für welche Challenge noch lesen könnte. Bei einigen habe ich gesehen, dass sie sich das direkt schon festgelegt haben, aber ich mache das lieber spontan oder dann mit meiner November/Dezember Leseliste.
In der Zwischenzeit habe ich übrigens drei neue Bücher erhalten, aber keins davon ist selbst oder freiwillig gekauft. Zwei brauche ich für die Uni, eins war eine Überraschung, also ließ sich das leider nicht vermeiden. Aber da muss ich wohl einfach noch mehr lesen :)

Update [12.11.]:
Das nächste Update hat etwas auf sich warten lassen, weil ich in der Zwischenzeit einfach keine Bücher beendet habe. Jetzt kann ich aber endlich zwei weitere Aufgaben von der Liste streichen, nämlich:
13 Weihnachtstrolle machen Ärger: Ein Buch aus einem Genre, was ich sonst nicht so oft lese. Kinderbücher fallen normalerweise nicht in meine typische Buchauswahl, deshalb kann ich das definitiv dazu zählen. Das Buch habe ich über die Buchflüsterer-Aktion bekommen und eigentlich war es auch ganz unterhaltsam, aber eben ein Kinderbuch.
Frostglut: Ein Buch von einem Autor, von dem du bereits einige Bücher kennst.
Da das hier Band 4 der Reihe ist, erfüllt es die Aufgabe auf jeden Fall. Genau wie Band 3 mochte ich diesen hier auch nicht besonders, aber weiterlesen werde ich irgendwann trotzdem noch. Ich bin einfach zu neugierig und muss wissen, wie es ausgeht.

Update [6.12.]:
Es wird mal wieder Zeit für ein Update, an das ich durch Twitter zum Glück erinnert wurde. Seit dem letzten wurden einige Bücher gelesen und Aufgaben beendet.
Friedhof der Kuscheltiere ist das Buch, was ich mir nicht selbst gekauft habe. Ich habe es in einem öffentlichen Bücherschrank gefunden, als ich für ein Festival in Wesel war und es musste mit, damit ich auch endlich was vom King lese.
We ist das Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. Ursprünglich wollte ich es für die Aufgabe zählen, ein fremdsprachiges Buch zu lesen, aber dafür nenne ich nun The Madness of George III, welches ich für die Uni lesen musste.
Aufgrund einer Rezension gelesen habe ich Ich und die Menschen und mittlerweile habe ich meine eigene Rezension geschrieben. SO ein tolles Buch!
Indigo - Das Erwachen lag schon (deutlich) länger als ein Jahr auf meinem SuB und wurde jetzt endlich aus diesem Dasein befreit. Es hat mir auch nicht schlecht gefallen und ich bin froh, dass es endlich gelesen ist.

Ich habe zwar noch mehr Bücher gelesen, die befanden sich aber nicht auf meinem SuB und weil das meiner Ansicht nach etwas das Thema verfehlt, bin ich da mal streng und zähle sie nicht. Da mir aber nur noch drei fehlen, ist das auch so sicher noch machbar.
Übrigens steht auch das Kaufverbot noch, denn außer Unilektüre habe ich keine Bücher gekauft. :)

Update [10.12.]:
Auch der Einzelband ist jetzt gelesen, nämlich All die verdammt perfekten Tage. Und es war soo gut, da kommt auf jeden Fall noch eine Rezension zu.

Update [17.12.] / Fazit:
Vorhin habe ich Wolke 7 ist auch nur Nebel beendet und damit ein Buch von einem Autor, den ich noch nicht kannte. Damit habe ich jetzt pünktlich am letzten Tag noch die 11. Aufgabe beendet und bin damit sehr zufrieden, auch wenn die letzte leider fehlt.

Die Challenge fand ich insgesamt echt super, weil die Aufgaben so toll waren, dass ich meine Buchauswahl nicht mal allzu sehr anpassen musste, damit ich sie erfüllen kann und es theoretisch alles leicht zu schaffen war. Bei anderen Challenges fühle ich mich oft zu sehr eingeschränkt und das war hier gar nicht der Fall. Den Buchkaufverbot-Aspekt der Challenge habe ich auch geschafft, ich habe seit Beginn nämlich nur zwei Bücher erhalten, die aber beide ertauscht waren und damit nicht zählen :)
Rezensiert habe ich die meisten Bücher nicht, aber über meine Goodreads-Seite kann man nachverfolgen, wann die Bücher gelesen wurden.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Oktober Leseupdate #4

#1 Jane Eyre
#2 The Martian Chronicles
#3 City of Lost Souls
#4 Silber - Das dritte Buch der Träume
#5 Das Haus der kalten Herzen
#6 Paris, du und ich
#7 Die Attentäter
#8 The Black Key



Huhu! Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, standen die letzten Tage bei mir unter dem Motto "#Leseparty" und obwohl mir einiges dazwischengekommen ist, macht es super viel Spaß und ich werde den ganzen Austausch auf Twitter wirklich vermissen.
Obwohl es mindestens so viel abgelenkt wie motiviert hat, konnte ich zwei Bücher beenden.

The Martian Chronicles war in dieser Woche mein Buch für unterwegs. Die Uni hat wieder angefangen, das bedeutet viel Lesezeit im Zug. Es geht darin um die Besiedelung des Mars durch die Menschen und die Geschichten sind teils witzig, teils erschreckend, aber immer ziemlich ironisch und das fand ich fantastisch. Sehr empfehlenswert!

Außerdem habe ich endlich Jane Eyre beendet. Endlich kann ich es aus meiner Liste der fehlenden Allgemeinbildung streichen :D Insgesamt hat es mir zwar gut gefallen, aber ich bin auch sehr erleichtert, dass ich es endlich abgeschlossen habe. Das war schon eine langwierige Angelegenheit.

Das letzte Buch auf meiner Liste ist City of Lost Souls und dort bin ich sogar schon über die Hälfte hinaus. Im Gegensatz zum letzten Band gefällt mir dieser wieder sehr gut und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die Reihe wird dieses Jahr also auf jeden Fall noch beendet und auch für meine Leseplanung sieht es in diesem Monat überraschend gut aus. :)

Samstag, 22. Oktober 2016

[Rezension] The Black Key (Das Juwel #3)

Autorin: Amy Ewing
Verlag: Harper Collins
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 295
Kaufen? *klick*
Reihe: The Lone City
1. The Jewel
2. The White Rose
3. The Black Key

Achtung! Spoiler zu Band 1 und 2!

Donnerstag, 20. Oktober 2016

#Leseparty zur fbm16 - Updates

Huhu!
Nachdem ich mir hier heute morgen schon den Frust von der Seele geschrieben habe, geht es jetzt mit etwas erfreulicherem weiter. Ich habe meine erste Uniwoche dieses Semester recht erfolgreich überstanden (vom wenig erfolgreichen Spanisch-Einstiegstest mal abgesehen...) und werde das jetzt mit der Leseparty feiern. Dabei handelt es sich um einen Lesemarathon für alle Daheimgebliebenen, die nicht bei der Buchmesse dabei sein können oder wollen. Betreut wird das ganze von Primeballerina und es geht vor allem um den Austausch und die Liebe zu den Büchern, die dieses Wochenende ja so sehr im Mittelpunkt steht, wie sonst nie.


Eigentlich war nicht geplant, einen Blogpost dazu zu schreiben, sondern ich wollte nur über Twitter teilnehmen, aber jetzt habe ich doch spontan Lust und tadaa, hier bin ich! Dieser Post ist dafür für alle Tage, also bis Sonntag, und wird regelmäßig aktualisiert.

[Time for a Discussion] Silber 3 - Oder auch: Was zur Hölle?!

Hallo!
Vor kurzem habe ich "Silber - Das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier gelesen und wer meine Updates hier auf dem Blog oder auf Goodreads verfolgt hat, hat vielleicht schon mitbekommen, dass es da von meiner Seite aus etwas Redebedarf gibt.


Grob geht es dabei um das Thema Jungfräulichkeit. Wer die Bücher noch nicht gelesen hat und nichts vorweg genommen haben möchte, sollte an dieser Stelle am besten aufhören zu lesen.

GROSSE SPOILERWARNUNG!

Montag, 17. Oktober 2016

Oktober Leseupdate #3

#1 Jane Eyre
#2 The Martian Chronicles
#3 City of Lost Souls
#4 Silber - Das dritte Buch der Träume
#5 Das Haus der kalten Herzen
#6 Paris, du und ich
#7 Die Attentäter
#8 The Black Key


Huhu!

Als erstes habe ich diese Woche Die Attentäter beendet. Ich fand das Buch super interessant und beeindruckend und ansonsten lasse ich mal meine Rezension für sich sprechen, die schon veröffentlicht ist.

Danach habe ich mir endlich The Black Key geschnappt, auf das ich verdammt gespannt war - und ich wurde nicht enttäuscht. Ein sehr guter Abschluss für die Trilogie, mit dem ich echt zufrieden bin. Mein einziges Problem ist eine unglaublich dumme Entscheidung der Protagonistin, die natürlich schlimme Konsequenzen hatte. Aber wenigstens hat sie es eingesehen und angemessen bereut. Eine Rezension kommt eventuell auch noch.

Außerdem konnte ich auch die Silber-Trilogie abschließen und bin froh, dass das nun erledigt ist. Die Reihe ist insgesamt zwar wirklich unterhaltsam und schön zu lesen, aber gerade im letzten Band hat mich etwas extrem gestört, worauf ich auch noch mal in einem extra Beitrag eingehen möchte.

Nebenbei habe ich auch mal wieder ein Hörbuch gehört, nämlich Glück ist, wenn man trotzdem liebt. Über das Buch habe ich schon verdammt gutes gehört, deshalb dachte ich, es wäre perfekt für meine unendliche Busfahrt. Ich mochte es auch wirklich gern und kann es empfehlen.

Wie ihr seht war das lesetechnisch eine sehr erfolgreiche Woche, wobei ich zwei der Bücher erst heute beendet habe und sie damit offiziell eigentlich nicht mehr zur letzten Woche zählen, aber da blicken wir mal drüber hinweg, ja? Jedenfalls hoffe ich, dass ich am Sonntag noch mal einiges zu berichten habe und die Uni mir nicht sofort sämtliche Energie raubt :D