Sonntag, 25. Juni 2017

[Rezension] Godspeed - Die Reise beginnt (#1)

Autorin: Beth Revis
Verlag: Dressler
Format: Hardcover
Seitenzahl: 448
Preis: (aktuell?) €6,99
Reihe: Godspeed
1. Die Reise beginnt
2. Die Suche
3. Die Ankunft


Inhalt

Ein neuer Planet wurde entdeckt, auf dem das Leben genauso gut möglich sein soll, wie auf der Erde und einige auserwählte Menschen wurden eingefroren, damit sie am Ende der Reise wieder aufgeweckt und bei der Besiedelung des neuen Planeten helfen können. Darunter auch Amy, die dank ihrer Eltern mitkommen durfte, allerdings früher aufgeweckt wird, als geplant, nämlich als sich das Raumschiff noch mitten im Weltall befindet. Natürlich ist das für sie nicht einfach, aber dazu kommt noch, dass sie nicht die einzige ist, mit der das passiert - und die anderen haben nicht alle das Glück, rechtzeitig gefunden zu werden. Wer tötet plötzlich die früheren Erdbewohner und wieso?


Meinung

Das Buch ist aus Sicht von Amy und Junior geschrieben, deren Perspektiven sich abwechseln. Das besondere an Amy ist, dass sie von der Erde stammt und daher erst mal überhaupt keine Ahnung von ihrer neuen Umgebung hat. Der zweite Hauptcharakter ist Junior, der an Bord des Schiffes geboren wurde und der neue Anführer werden soll. Er kennt sich dort natürlich aus und dadurch erhalten wir als Leser genug Informationen, um uns trotz Amys Verwirrung ebenfalls dort zurechtzufinden. Das Leben und der Alltag auf dem Schiff erschließen sich damit stückweise, sodass es kein Infodumping gibt, sondern alles seiner Zeit erklärt wird. Teilweise auch Dinge, die Junior selbst noch herausfinden muss.
Beide Charaktere mochte ich und habe gern aus ihrer Sichtweise gelesen, auch wenn sie nicht perfekt sind. Oder auch gerade deshalb. Sie wirken authentisch und viel realistischer als sie es ohne Schwächen würden.

Die Geschichte spielt an Bord der Godspeed, einem riesigen Schiff, auf dem über 2000 Menschen leben und alles am Laufen halten sollen, bis sie auf dem neuen Planeten landen können. Natürlich lernt man nicht alle dieser Charaktere kennen, aber die, die eine Rolle gespielt haben, haben mir gut gefallen. Sie haben verschiedene Facetten und wirkten nicht stereotypisch. Außerdem ist es schwer, sie zu durchschauen und jeder hat versteckte Seiten, die mich überraschen konnten und damit die Spannung aufrecht erhalten haben.

Wie bereits erwähnt geht es hier primär darum, dass Amy zu früh aufgetaut wurde und sich nun in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden muss, aber auch darum herauszufinden, wer das getan hat und sich nun weitere Opfer gesucht hat. Auch was das angeht fand ich die Handlung nicht vorhersehbar, auch wenn ich zwischenzeitlich eine Vermutung hatte, allerdings nicht ganz so wie es letztendlich abgelaufen ist. Das Buch konnte somit mit einigen Entwicklungen und Enthüllungen überraschen und etwas schockieren. Außerdem spielen sekundär Themen wie Vorurteile eine Rolle, was mir gefallen hat.


Fazit

Eine gelungene Mischung aus Science Fiction und Dystopie für Jugendliche, die mich mit vielschichtigen Charakteren und einigen Wendungen überzeugen konnte.
5/5 Punkten

Donnerstag, 22. Juni 2017

[Challenge] SuB den Sommer

Viele arbeiten hart daran, im Sommer die sogenannte "Sommer-Figur" erreicht zu haben und ein möglichst gutes Bild in Badekleidung abzugeben. Aber hat dabei auch schon mal jemand an die Sommer-Figur des SuBs gedacht? Ja, nämlich Anna und Tabi, weshalb sie eine entsprechende Challenge entworfen haben. Sie startet am 1. Juli und endet am 20. August und in dieser Zeit sollen möglichst viele der folgenden Aufgaben erfüllt werden, indem Bücher vom SuB gelesen und keine neuen gekauft werden.

direkte Quelle, Design by Freepik

Normalerweise nehme ich an Challenges nicht teil, weil ich sie über lange Zeiträume schnell aus den Augen verliere, aber da es sich hier nur um 7 Wochen handelt, ist das gut machbar und hoffentlich ein guter Ansporn. Alle Infos gibt es in den entsprechenden Beiträgen hier und hier.

Die Aufgaben:
  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
  4. Lies ein Buch von deinem Debüt-Autor
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst!
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!

Sonntag, 18. Juni 2017

Juni Leseupdate #2

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Hey!
Schon mal vorne weg: Das Update wird nächste Woche ausfallen, weil ich beim Hurricane Festival sein werde. In dieser Zeit komme ich dann ohnehin nicht zum Lesen und am Ende des Monats erfahrt ihr dann im Rückblick, was ich gelesen habe. Eventuell schreibe ich auch noch Kurzrezensionen, wenn daran Interesse besteht.

Gelesen habe ich hauptsächlich in A Dance with Dragons, bei dem mir jetzt auch nur noch knapp 200 Seiten bis zum Ende fehlen, sodass ich optimistisch bin, es diesen Monat wirklich noch schaffen zu können. Ich bin gespannt, was noch so passiert und hoffe, dass das Ende nicht allzu gemein ist. Wer weiß, wann mal Band 6 erscheint.

Außerdem habe ich den zweiten Godspeed Band verschlungen. Der Einstieg fiel mir etwas schwer und zwischenzeitlich wollte ich eigentlich eine Pause machen, weil es mich thematisch etwas "gestresst" hat, aber das war dann doch nicht möglich und so habe ich gestern einfach 360 Seiten gelesen. Das scheint bei dieser Reihe Pflicht zu sein, schließlich ging es mir auch schon beim Vorgänger so. Ich bin gespannt auf den Abschluss!

Dazwischen werde ich aber erst mal etwas leichteres lesen, damit ich nicht "übersättigt" werde. Dafür habe ich vorhin die ersten Seiten Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens begonnen, was meine Schwester mir mitgebracht hat. Worum es genau geht, weiß ich noch gar nicht, aber ich lasse mich einfach mal überraschen.

Nebenbei habe ich Darm mit Charme über Spotify gehört und fand es erstaunlich interessant. Ich hätte nicht gesagt, dass das ein Thema ist, was mich interessiert, aber darin stecken doch ein paar spannende Informationen. Vielleicht werde ich demnächst mal öfter zu Sach(hör)büchern greifen.

Danach habe ich Hinten sind Rezepte drin - Geschichten, die Männern nie passieren würden angefangen, bin bisher aber nicht gerade überzeugt. Ich habe mit etwas in Richtung Feminismus gerechnet, weil es so auch begonnen hat, aber bisher gab es im Prinzip nur Geschichten, die aber nicht wirklich zu etwas geführt haben und deren Humor mich nicht überzeugt hat und die Autorin hat selbst einige Klischees in den Raum geworfen, was mich etwas stört. Ich hoffe, das ändert sich noch.

Sonntag, 11. Juni 2017

Juni Leseupdate #1

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Huhu! Ist es bei euch heute auch so heiß? Ich verkrieche mich einfach in meinem abgedunkelten Zimmer, bis es wieder etwas kühler wird und erledige die Uni-Aufgaben, die ich die ganze Woche über erfolgreich aufgeschoben habe.

Perfect - Willst du die perfekte Welt? habe ich noch direkt am Anfang des Monats beendet, weil ich so gespannt auf den Schluss war. Insgesamt bin ich auch wirklich zufrieden mit diesem Abschluss und finde, dass noch mal eine gute Steigerung zu Band 1 hingelegt werden konnte.

Gelesen habe ich als erstes The long way to a small angry planet, was mich total begeistern konnte (-> Rezension). Ich kann es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen und muss mich gerade aktiv davon abhalten, Band 2 zu bestellen. Der Abschluss der Trilogie erscheint ohnehin erst 2018.
Totale Empfehlung!

Der Auftakt der Chroniken der Seelenwächter hat mir ganz gut gefallen, aber durch die kurze Länge von nur 140 Seiten wirkt es natürlich auch eher wie eine Einleitung, auch wenn es schon ein bisschen Action gab und das Ende auf mehreren Ebenen ein totaler Cliffhanger ist. Weiterlesen werde ich daher auf jeden Fall.

Außerdem habe ich bereits den ersten Band der Godspeed Trilogie gelesen. Begonnen habe ich ihn am Freitag und die restlichen 360 Seiten habe ich dann gestern weggelesen. Dass ich begeistert bin brauche ich gar nicht mehr zu sagen, oder? Sehr spannende Science-Fiction Dystopie. Ich muss auch wirklich aufpassen, dass ich für morgen alles erledigt habe, bevor ich mit Band 2 anfange, sonst kann ich nicht garantieren, dass ich mich davon noch losreißen kann :)

Freitag, 9. Juni 2017

[Rezension] Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Autorin: Becky Chambers
Verlag: Fischer TOR
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 544
Preis: €9,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Wayfarers
1. Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
2. Zwischen zwei Sternen (Januar 2018)
3. ?


Inhalt

Ashby ist Captain eines Raumschiffs, das Wurmlöcher entstehen lassen kann, mit denen man schnell und einfach zwischen und innerhalb der Galaxien reisen kann. Teil seiner Crew sind Mitglieder unterschiedlicher Spezies und Rosemary, der Neuzugang auf dem Schiff, ist zunächst überfordert von all den neuen Eindrücken. Als Ashby einen Job annimmt, der sie zu einem kleinen Planeten einer kriegerischen Spezies führen soll, beginnt eine lange Reise, die einige Zwischenfälle bereithält.


Meinung

Das Buch wird aus Sicht verschiedener Charaktere erzählt, die teilweise unterschiedlichen Spezies angehören. Für mich war das zunächst verwirrend, da ich noch keinen Überblick darüber hatte und dementsprechend nicht immer zuordnen konnte, wer wer ist. Das hat sich aber schnell gelegt, da jede der Figuren unterschiedlich ist und man dadurch schnell die Namen mit den entsprechenden Eigenschaften und Eigenarten verbinden kann.
Besonders spannend fand ich die verschiedenen Spezies, die nicht nur im Weltraum zu finden sind, sondern auch an Bord des Schiffes. Auch hier brauchte ich ein wenig Eingewöhnungszeit, weil man keine Einführung bekommt, sondern die Informationen über sie entweder selbst erschließen muss oder die Charaktere selbst einander etwas erklären. Diese Art, die Informationen einzuarbeiten, fand ich aber sehr gelungen, da man so nicht davon erschlagen wird.

Was die Handlung angeht passiert einen großen Teil des Buches nicht viel, weil es sich sehr auf die Charaktere und die Beziehungen untereinander konzentriert. Es gibt viele Gespräche, in denen diverse wichtige Themen angesprochen werden, was mir sehr gefallen hat. Das wirkt hier ganz natürlich und nicht zu gewollt, aber trotzdem gibt es viele fantastische Stellen, von denen ich gar nicht alle markieren konnte, weil sie so zahlreich sind. Außerdem gibt es auch abgesehen von den Spezies eine Menge Diversity, was ich super finde.

"Ninety percent of all problems are caused by people being assholes."

An Spannung mangelt es dabei überhaupt nicht, weil ich viel zu sehr von den Charakteren und ihren Diskussionen untereinander gefesselt war. Daneben passieren aber natürlich auch einige Dinge, mit denen ich oft nicht gerechnet habe und die mich überraschen konnten.


Fazit

Ein Buch, das so sehr mit seinen Charakteren überzeugen kann, dass man als Leser selbst zur künstlichen Intelligenz an Bord des Schiffes eine Beziehung aufbaut. Obwohl das Buch in sich relativ abgeschlossen ist, kann ich es gar nicht abwarten, weiterzulesen.
5/5 Punkten